Kooperatives Lernen

Wir lernen:

•10% dessen, was wir lesen                                                                                                                            •20% dessen, was wir hören                                                                                                                   •30% dessen, was wir sehen                                                                                                                         •50% dessen, was wir hören und sehen                                                                                               •70% dessen, was wir mit anderen diskutieren                                                                                 •80% dessen, was wir am eigenen Leib erfahren                                                                                •95% dessen, was wir anderen beibringen

“Wir müssen uns in die Richtung eines Unterrichts bewegen, in dem Schüler in kleinen Gruppen zusammenarbeiten. Wenn wir bereit sind, diesen Schritt zu tun, haben wir eine gute Chance, wirklich alle Schüler erfolgreich zu motivieren.“ (W. Glasser)

Kooperative Lern- und Arbeitsformen, wie z.B. das Placemat oder Partner-Puzzle, …

  • sind für Schüler/ innen eine besondere Form des gemeinsamen Lernens,
  • ermöglichen Schüler/ innen eine höhere Aktivität und Beteiligung und fördern somit die Denkfähigkeit auf höherem Niveau,
  • ermöglichen durch den Dreischritt „Think-Pair-Share“ eine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema/ Lerngegenstand sowie ein nachhaltigeres und effektiveres Lernen,
  • fördern die Übernahme individueller Verantwortung und erzeugen unter den Schüler/ innen eine positive Abhängigkeit,
  • schaffen strukturierte Situationen zur gegenseitigen Unterstützung und Vermittlung von Lerninhalten (Lernen durch Lehren) und fördern die Lernverantwortung bei den Schülern,
  • rücken den Lernprozess mehr in den Vordergrund, indem Problemlösestrategien und langfristige Lernstrategien entwickelt werden, die im späteren (Berufs-)Leben benötigt werden, um den Herausforderungen in unserer zunehmend komplexen Welt zu begegnen,
  • erzeugen die Etablierung eines positiven Klassen- und Gruppenklimas,
  • beinhalten die Chance, dass Schüler/ innen kognitive UND soziale Kompetenzen entwickeln und schulen,
  • entwickeln die Kommunikationskompetenz,
  • fördern die psychische Gesundheit sowie die Lernzufriedenheit,
  • stärken und erweitern das Selbstwertgefühl,

Aufgrund dieser und weiterer positiver Effekte für Schüler/ innen als auch Lehrkräfte ist das Kooperative Lernen, neben einer Regel- und Wertevermittlung sowie der Förderung der Vielfalt, ein Unterrichtsschwerpunkt der Schule Vonderort.