Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen und vertiefen die Arbeit des Unterrichts. Die Lehrkräfte bieten den Kindern hierdurch eine zusätzliche Übung. Daher ist es für uns wichtig zu erfahren, wie die Kinder mit den gestellten Aufgaben umgegangen sind. Unvollständige Hausauf¬gaben oder Fehler geben uns Hinweise darauf, wie weit die Kinder die jeweiligen Themen verstanden haben. Solche „lückenhaften“ Hausaufgaben führen nicht zu Strafen, sondern machen oft zusätzliche Übungen notwendig, um die vorhandenen Defizite auszugleichen.

Die Eltern tragen für die regelmäßige Erledigung der Hausaufgaben Mitverantwortung. Bei auftretenden Schwierigkeiten sollen sie die Kinder zunächst ermutigen, selbst Lösungen zu finden. Anderenfalls müsste eine Rückmeldung an den Lehrer erfolgen.

Um Hausaufgaben sorgfältig bearbeiten zu können, benötigen Kinder eine ruhige Arbeitsatmosphäre. Diese sollten Eltern gewährleisten. In der OGS ist diese sichergestellt.

Einerseits wollen sie sich sicherlich über das Leistungsvermögen der Kinder informieren und bei Bedarf zusätzlich üben. Andererseits sollen Kinder ihre Hausaufgaben allein anfertigen, um selbstständig zu werden. Das regelmäßige Anfertigen von Hausaufgaben mit starker Hilfe führt zunächst zu richtigen Ergebnissen, die aber oft später im Unterricht keine Fortsetzung finden.
Die Hausaufgabenbetreuung im Rahmen der „Offenen Ganztagsgrundschule“ kann grundsätzlich auch nur die Vollständigkeit prüfen. Sie dient der Entlastung der Eltern, sie kann diese aber nicht von Ihrer Elternpflicht entbinden. Die Hausaufgabenhilfe ist ein Bestandteil der Betreuung und kann keine Einzel- oder Nachhilfe sein.

Weitere Einzelheiten werden auf den Klassenpflegschaftssitzungen besprochen.