Pädagogisches Ziel

Die Kinder, die in unserer OGS angemeldet werden, sollen unter professioneller Anleitung durch staatlich anerkannte Erzieherinnen und fachlich geeignete Ergänzungskräfte lernen, sich zu eigenständigen und sozial verantwortungsbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln..

Ziel unserer Arbeit ist:

  • die Förderung des Wohlbefindens der Kinder durch
    Entwicklung von Kontakten und Freundschaften mit dem Ziel,
    tragfähige Bindungen und Beziehungen eingehen zu können.
  • die Förderung des Miteinanders, d.h. soziales Lernen ist ein
    wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.
    Dazu gehört auch das Erlernen sozialer Regeln und deren
    Einhaltung, Eigenverantwortlichkeit und Solidarität.
  • das Erlernen gegenseitigen Respekts und das Recht auf Unversehrtheit an Seele und Körper.
  • die ganzheitliche Unterstützung der Kinder nach ihren Möglichkeiten und Neigungen.
  • die Einbindung der Eltern in die Erziehungsziele durch zu treffende Absprachen wie die letztendliche Verantwortung der Eltern bzgl. der Fertigstellung der Hausaufgaben, siehe Hausaufgabenkonzeption.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sehen wir darin, dass die Kinder vor allem Menschen brauchen, die sich Zeit für sie und ihre Bedürfnisse nach Geborgenheit und Entwicklung ihrer Persönlichkeit nehmen, dadurch sehen wir uns als einen ergänzenden Baustein in der Erziehung der Kinder durch Eltern, soziales Umfeld und Schule.

Es gehört zu unseren Verpflichtungen, mit den uns anvertrauten Mitteln und Ressourcen verantwortlich umzugehen.
Dabei richtet sich unsere Arbeit mit den Kindern an deren Grundbedürfnissen nach Orientierung und Sicherheit aus. Jedes Kind hat das Recht, sich wohl zu fühlen und ist gleichberechtigt neben den anderen.
Partizipation wird erreicht durch verbesserte Möglichkeiten der Mitentscheidung, Mitgestaltung und Mitverantwortung von Schülern.